St. Peter-Ording – Promenade II

Das Freiflächenkonzept nimmt die Grundprinzipien der Architektur auf. Vegetationsinseln am Haupteingang trennen die einzelnen Funktionen klar voneinander ab. Die wesentliche Verkehrserschliessung des Grundstücks wird entlang des Gebäudes konzentriert, um einen hochwertigen Aufenthaltsraum am Schifffahrtskanal mit der Promenade schaffen zu können. Hier entsteht ein multifunktionaler begrünter Platz, der den vorhandenen Höhenunterschied durch Sitzstufen und Treppenanlagen überwindet. Während die Wegeflächen und die repräsentativen Vorfahrt in hochwertigen Natursteinmaterialien als Pflaster und Platten vorgesehen sind, erhält der Platz eine wassergebundene Wegedecke. Entlang der Sonnenallee wird Ginko biloba verwendet und über die Tunnelböschung hinweg bis zum Platz werden Gleditschien in lockerer Verteilung gepflanzt. Die Hallendächer erhalten eine extensive Dachbegrünung in Kombination mit Sonnenkollektoren und Photovoltaikpaneelen. Hier steht neben Aspekten der Nachhaltigkeit vor allem auch die optische Qualität der «5. Fassade» im Vordergrund.

Bauherr

Tourismus Zentrale St. Peter-Ording

Projektdaten

2016 (VgV-Verfahren)
Projektierung 2016 – 2018
Realisierung 2018 -2019
Fläche 50.000 m2

Architektur

Holzer Kobler Architekturen/ Christian Gerstenkorn (Bauleitung Freianlagen)