BiZe Bildungszentrum Zürich

Die Umgestaltung trägt dem Erbe von Ernst Cramer Rechnung. Die prägenden Betonpflanzkästen, rechteckigen Mauerbeete und das Rasentheater seines Entwurfes bleiben erhalten. Ebenso wird der alte Baumbestand mit der, die Mühlebachstrasse so prägenden, Lindenallee erhalten. Ziel der neuen Gestaltung ist es, Raum zu schaffen und mit der Umgebung ein Gegengewicht zu den Gebäuden zu bilden. Eine parkartige und grosszügige Umgebung soll das neue Gesicht des Bildungszentrums komplettieren. Zu diesem Zweck wird ein Hartbelagsportplatz aufgelöst, die Strauchflächen in Gebäudenähe ausgelichtet und das eingezäunte Biotop entfernt. Die Einführung eines prägnanten Elements sorgt für einen klaren Auftritt des BiZE: der Kreis. Er ist das klare Gegengewicht zu den rechteckigen Gebäudeelementen und das neue Element des Parks. Die Kreise bilden Orte für unterschiedliche heimische Pflanzbilder, Lebensräume oder Sonderstandorte. Beim Eingang von der Riesbachstrasse entsteht ein neuer, offener Platz dessen gestalterischen Mittelpunkt ein rundes Wasserbecken bildet. Hier ist genügend Raum für Aufenthalte. Ein zweiter, praktisch orientierter Eingangsplatz entsteht bei der Mühlebachstrasse. Hier können Fahrräder und Motorräder abgestellt werden.

Bauherr

Baudirektion Kanton Zürich Hochbauamt

Projektdaten

Projektierung 2006-2007
Realisierung 2008-2009
Fläche 11`000 m2