Baumschulareal Hauenstein Rombach

Die alte Baumschule gliedert sich heute schon in unterschiedliche Atmosphären. Im oberen Teil werden die prächtigen Einzelbäume einem Arboretum gleich aufgewertet und ergänzt. Südlich der neuen, hangparallelen Haupterschliessungsachse diente der sanfte Abhang zum Aaretal der Aufzucht der Bäume. Diese Typologien standen Pate für die Aussenräume zwischen den neuen Wohnbauten. Zwischen laubenartig gepflanzten Heistern ergänzen sich Treppenstufen und Rampen zu Aufenthaltsbereichen, die gleichzeitig der Erschliessung dienen. Diese erlauben vielfältige Wege, entweder mit Kinderwagen über die behindertengerecht angelegten Rampen oder, wenn's schneller gehen soll, direkt über die Treppen. Dazwischen finden sich Nischen zum Sitzen, Verweilen und Spielen. Ein grösserer Spiel- und Aufenthaltsraum findet sich unmittelbar vor dem Gemeinschaftsraum, ein weiterer am östlichen Eck des Areals beim neu freigelegten Bach.

Projektdaten

Studienauftrag 2014,
1. Preis

Architektur

Egli Rohr Partner Architekten AG