Campus Messestrasse Wien

Der Campus Messestrasse liegt in einem neuen, spannungsreichen Areal. Hier, im Zweiten Gemeindebezirk, entsteht zwischen Prater, Donau und der Messe Wien, ein neues, lebendiges Universitätsquartier. Mit dem Prater, der grünen Lunge Wiens im Blickfeld, wird der nach drei Himmelsrichtungen geöffnete Hof des neuen Campusgeländes zum einladenden urbanen Salon.
Eine fein modulierte Sitzlandschaft aus Holz bietet Liegeflächen und Lesenischen, wo die Studierenden je nach Tageszeit entspannen, feiern oder studieren können. Aus der Mitte der Holzlandschaft wachsen Judasbäume, die mit ihrer eindrucksvollen Blütenpracht den Frühling begrüssen, im Sommer für angenehmen Schatten sorgen und den Herbst mit gelber Laubfärbung beschliessen. Die Bäume sind mit niedrigen Gräsern unterpflanzt, die über das gesamte Jahr einen Blickfang darstellen. Die Sitzlandschaft liegt in einer beigen Ortbetonfläche, die Gehbereiche werden in hellem Ortbeton ausgeführt.
Um eine räumliche Verbindung des Baugebiets zum benachbarten Campus der Wirtschaftsuniversität herzustellen, werden im Strassenraum die gleiche Gehwegs- und Vegetationsstrukturen verwendet. Man fährt somit durch ein zusammenhängendes Campusgelände. Entlang der Strasse zum WU-Campus und der Südportalstrasse werden Gingkobäume in Gräserbändern geplant. Die vorhandene Baumreihe in der Messestrasse wird mit dem Europäischen Zürgelbaum ergänzt. Sie komplettiert den grünen Saum der Freiflächen um das neue Campusgelände.

Bauherr

Hochschulstandort Wien / Messestraße Projektentwicklung GmbH

Projektdaten

Wettbewerb 2012, 1. Preis
Planung 2012
Fläche 3'800 m²

Architektur

Holzer Kobler Architekturen, Zürich