Sturzeneggstrasse St.Gallen

Die neue Wohnsiedlung liegt auf der Südseite einer gewachsenen Moräne. Sie geht auf die natürlich geschwungene Topografie ein und bildet einen fliessenden Übergang zur freien Landschaft. Die Setzung der Architektur betont zusammen mit dem erhaltenen Weilergebäude den Eingang. Der Platz wird räumlich durch Baumpflanzungen verstärkt. Ein Erschliessungsweg aus grossformatigen Betonplatten verbindet die Häuser und weitet sich zu kleinen Sitzplätzen in der Blumenwiese aus. Eingestreute Kirschbäume stärken den landschaftlichen Aspekt und setzen im Frühjahr und Herbst starke Farbakzente. Entlang der Sturzeneggstrasse verläuft eine Versickerungsmulde, die das Oberflächenwasser sammelt und natürlich versickern lässt. Gelbe Schwertlilien und einheimische Weiden zeichnen den Verlauf der Mulde nach. Hangseitig betonen Nussbäume die bestehende Moränenkrete. Ein sanft ansteigender Trampelpfad führt zu Sitzmöglichkeiten, welche einen herrlichen Fernblick in die weitere Umgebung bieten.

Bauherr

Genossenschaft für gesundes Wohnen St.Gallen

Projektdaten

Wettbewerb 2012, 1. Preis
Projekt 2012
Fläche 1 ha

Architektur

wild bär heule architekten ag, Zürich

Baumanagement

PPM Projektmanagement AG, St.Gallen