Prés-de-Vidy Lausanne

In Prés-de-Vidy entsteht ein neues Entrée zur Stadt Lausanne. Der Park steigt vom See aus in Terrassen bis zu den Sportanlagen auf dem Dach der Kläranlage an und geht dort fliessend in die Landbrücke über, die als schwebender, von Bäumen gesäumter Weg zum Stadion führt. In umgekehrter Richtung wird der Weg zur Blickache durch die grüne Parklichtung auf den See. Der Aussenraum um die Sportanlagen hat urbanen Charakter. Grosszügige Belagsflächen werden von einzelnen, schattenspendenden Baumgruppen gegliedert. Der zentrale Platz vor der Schwimmhalle ist offen gehalten. In das Streifenmuster sind Sitzgelegenheiten und Wasserspiele integriert. Treppen und Rampen erschliessen das Wohnquartier, das mit Hilfe begrünter Mauern drei Höhennivaus überwindet. In jedem der Wohnhöfe steht einer offenen Grünfläche ein Schatten spendender Baumhain gegenüber. In der Detailgestaltung sind die Höfe unterschiedlichen Nutzungsschwerpunkten angepasst: vom Generationen übergreifenden Blumenhof über den Familienhof und den Seniorenhof bis zum ruhigen Wasserhof.

Bauherr

Stadt Lausanne und private Investoren

Projektdaten

Wettbewerb 2012, 1. Preis

Architektur

gmp Architekten Bureau Jean-Baptiste Ferrari et Associés SA