Musée d'Ethnographie Genève

Die Esplanade des Ethnographischen Museums in Genf spannt sich als städtischer Platz zwischen dem Eingangsgebäude zum neuen Museumskomplex und dem östlich angrenzenden Schulgebäude auf. Der Anspruch, alltägliches Quartiersleben mit hochwertigen Ausstellungsräumen in direkter Nachbarschaft zu verbinden, führte zur gestalterischen Hauptidee des ‹Gartenteppichs›. Der Teppich, der mittels einer ausgearbeiteten Ornamentik an eine idealisierte Landschaft erinnert, wurde in der Tradition der „Millefleur“ – Teppiche des frühen Mittelalters – entwickelt. Die Sinnlichkeit des Platzes generiert sich aus Duft, Klang und Farbe.

Bauherr

Ville de Genève

Projektdaten

Projektierung 2010-2014
Realisierung 2013-2014
Fläche 2'500 m²

Architektur

Graber Pulver Architekten, Zürich

Bauingenieur

Weber + Brönnimann, Bern