Eigerplatz Bern

Der Eigerplatz als vom Verkehr stark geprägter Ort ist heute als Platzgefüge nicht mehr erfahrbar. Zersplittert in unzusammenhängende Restflächen stellt sich der städtische Raum eher als eine Platzfolge, denn als klar ablesbare Platzfigur dar. Blickt man zurück in die Geschichte des Ortes kommt dem Eigerplatz eine zentrale Bedeutung als wichtiger Baustein im öffentlichen Raum des Quartiers Mattenhof zu. Abgeleitet von der städtebaulichen Struktur wird der Eigerplatz als Angelpunkt zwischen unterschiedlichen Stadtteilen verstanden. Mit der Stärkung und Fortsetzung der typischen Alleen der nördlich anschliessenden Blockbebauung, der Setzung eines Baumvolumens im nördlichen Dreieck und der Freiräumung der Platzflächen um das Hochhaus wird eine klar lesbare räumliche Gliederung geschaffen.

Bauherr

Amt für öffentlichen Verkehr des Kantons Bern

Projektdaten

Wettbewerb 2010, 1. Preis
Projekt 2011-2013

Architektur

Giuliani Hönger Architekten AG, Zürich

Fachplaner

Mobilité: Kontexplan Bern