Schärrerwiese Zürich-Höngg

Das Zentrum von Höngg hatte die typische Bebauungsstruktur eines Weilers mit vielfältig strukturierten Aussenräumen. Die Altbauten wurden abgerissen und neu, innerhalb der Kernzone aber alt aussehend, wieder gebaut. Anstelle einer Wiederherstellung wurde über der Tiefgarage die Schärrerwiese neu gestaltet. Hecken bilden verschieden grosse Räume. Bekannte Spielgeräte sind neu angeordnet. Das Kind spürt im Bekannten Vertrautheit, das Neue vermag sein Interesse zu wecken. Ein feingliedriges Wegnetz durchzieht die Anlage. Sitzplätze laden zum Verweilen an der Sonne und im Schatten ein. Die Tiefgarage bleibt weitgehend unsichtbar. Die linear geometrische Anlage verweist indirekt auf den künstlichen Standort und versucht, einer nostalgisch oberflächlichen Harmonisierung entgegen zu wirken.

Bauherr

Grün Stadt Zürich
Frutiger GU AG

Projektdaten

Projekt 1989
Ausführung 1990-1991
Fläche 3'000 m²