Barockgarten Altes Gebäu und Fontanapark Chur

Das Alte Gebäu entstand 1727-1729 im Auftrag von Envoyé Peter von Salis-Soglio. Es gehört zu den wertvollsten Herrschaftshäusern Graubündens. Davon zeugt noch immer die originale Grotte. Die ursprünglich barocke Anlage wurde um 1860 landschaftlich überformt und um 1960 mit dem angrenzenden Platz des Fontana-Denkmals in die heutige Gestalt gebracht. Das Parkpflegewerk strebt eine Rückführung in die ursprüngliche Grösse und Proportion an. Der Fontanaplatz wird zur Strasse mit einem transparenten Zaun abgegrenzt. Krautbeete nehmen die gärtnerische Ausstrahlung der ehemaligen Gärten des Stadtgrabens auf. Der Mammutbaum bleibt erhalten. Der innere barocke Garten wird zu einer intimen, ruhigen Oase mit einem sonnigen Blumenparterre im Zentrum und einer zur Strasse hin schützenden Eibenlaube.

Bauherr

Gartenbauamt Stadt Chur

Projektdaten

Parkpflegewerk 1998
Ausführung 2005-2006
Fläche 4'500 m²