Barockgarten Herrenhaus Grafenort

Weder Archivalien noch Grabungsbefunde haben die ursprüngliche Gestaltung des barocken Gartens dokumentiert. Die verwilderte Wiese sollte nach der Sanierung des Herrenhauses, das den Mönchen als Sommersitz dient und neu auch als Konferenzzentrum genutzt wird, wieder als Garten erscheinen. Die noch vorhandenen Mauern wurden saniert und ergänzt. Die beiden Gartenebenen wurden mit einer Kiesfläche und eingeschriebenen Rasenflächen belegt. Vor der Fassade nehmen Blumenbeete die Geometrie des Herrenhauses auf. Neben dem Pavillon setzt ein Feld von geschnittenen Eibenkegeln einen asymmetrischen Kontrapunkt. Den Abschluss der beiden Terrassen bilden geschnittene Buchshecken mit Kugeln. Der Garten wird zum verbindenden Element zwischen Haus und Landschaft.

Bauherr

Benediktinerkloster Engelberg und Fond Landschaft Schweiz

Projektdaten

Projekt 1994
Ausführung 1995
Fläche 1'200 m²

Blumenrabatte

Nicole Newmark