McNair Berlin

In einem dichten Netz von Fusswegen und Plätzen liegen Reiheneinfamilienhäuser mit kleinen Höfen und Gärten, die von zwei Meter hohen Hainbuchenhecken begrenzt sind. Grösstmögliche Privatheit und weitgehende Öffentlichkeit stehen im Wechselspiel, das vom vorherrschenden Bebauungsschema abweicht. Der gefahrenfreien Zuordnung von Spiel- und Sitzplätzen wurde grössere Priorität zuerkannt als der direkten Zufahrt zu jeder Parzelle. Das Spiel mit der Topographie ermöglicht, die Privatgärten auf ein weniger einsehbares Niveau anzuheben und in den Spielwäldern abgesenkte Bereiche zu schaffen, die den Rückzug in die Natur inmitten einer dichten Siedlung gestattet. Der Amerikanische Platz verbindet die Wohnanlage mit der alten McNair - Kaserne.

Bauherr

Prometheus Immobilien GmbH, Berlin

Projektdaten

Wettbewerb 1996, 1. Preis
Ausführung 1999-2002
Fläche 5 ha

Architektur

d-company, Bern
Baumschlager Eberle, Lochau