Aktuell

lead image  

Bahnhof St.Gallen - Gewinner Goldener Verkehrsknoten 2019

Der neugestaltete Bahnhof und Bahnhofplatz in St.Gallen wurde mit dem Schweizerischen Mobilitätspreis FLUX Goldener Verkehrsknoten 2019 ausgezeichnet. Die Jury lobte u.a. die generelle Gliederung, die sorgfältige Ausstattung und die „meisterliche Qualität“.

Weitere Infos
lead image  

`Die Plansche` Berlin, 1.Preis

Der neue Wasserspielplatz mitten im Plänterwald wird zu einem «Ozeanstrudel». Er lässt Spielangebote, Holzpodeste und Menschen um sein zentrales Wasserlabyrinth treiben. Wir freuen uns auf eine spannende Planung und künftig fröhlich spielende Kinder.

lead image  

Testplanung Elbbrücken Hamburg

Für das städtebauliche Testplanungsverfahren haben wir zusammen mit e2a als eines von drei Teams unsere Ideen und Visionen für den südlichen Stadteingang Hamburgs entwickelt: ein Brückenpark steht im Zentrum, eine Vielfalt an Fuss- und Fahrradwegen sowie Kleinbauten ergänzt die hohe Verdichtung mit einer lebendigen Struktur. Nun folgt ein Beteiligungsprozess mit einer Stadtwerkstatt am 16.November.

lead image  

Baubeginn in St.Peter Ording

Die Realisierung der neuen Freizeitpromenade in St. Peter Ording hat begonnen! Die Baulichkeiten, Bemusterungen und Absteckarbeiten laufen termingerecht für die finale Fertigstellung des ersten Bauabschnitts im Frühjahr 2020. Der offizielle Fördermittelbescheid wurde feierlich durch den Staatsekretär Dr. Thilo Rohlfs übergeben.

zum Projekt
weitere Infos
lead image  

Rheinuferpromenade Basel - Werbung

Selbst für Werbeaufnahmen eignen sich unsere Projekte bestens ;)

lead image  

Universität Bremen, 1. Preis

Zusammen mit E2A Architekten aus Zürich freuen wir uns über den 1.Preis für den Neubau des Hörsaals und Veranstaltungszentrums der Universität Bremen. Vom Campus-Park leitet eine grosszügige Treppenrampe hoch zum Boulevard und setzt das neue Hörsaalgebäude gleichsam in Szene. Sitzstufen und Plattformen mit locker eingestreuten Bäumen laden zum Verweilen und bilden einen abgestuften Vorplatz zum Foyer.

lead image  

Schwamendinger Dreieck, 1. Preis

Am Schwamendinger Dreieck erfährt ein zentrales Stück der Gartenstadt eine seiner letzten stadtlandschaftlichen Ergänzungen. Den Auftakt an der Spitze des Dreiecks bildet ein neuer Stadtplatz, der mit einem Quartiersplatz eine Sequenz von Freiräumen entlang einer begrünten Quartiersverbindung bildet. Zusammen mit Graber Pulver Architekten freuen wir uns über den Erfolg.

lead image  

Parc de la Jonction Genf

Am Zusammenfluss von Rhone und Arve wird der „Parc de la Jonction“ in Genf entstehen. Wir werden den neuen Park im Rahmen eines partizipativen Verfahrens zusammen mit der Genfer Bevölkerung gemeinsam mit Banchini Architekten entwickeln und gestalten.

lead image  

Hallenbad Blumenwies St.Gallen, 1. Preis

Mit dem Büro Andy Senn Architekten haben wir den Wettbewerb Hallenbad Blumenwies in St. Gallen gewonnen. Die Sanierung und Erweiterung des Hallenbades ermöglicht eine Klärung der freiräumlichen Gesamtsituation.

lead image  

Ränder im Siedlungsraum gestalten

Ränder sind Übergangsräume, in welchen sich Nutzungen überlagern und verschiedenartige Elemente neben-einander Platz finden. Handlungsspielräume für deren Aufwertung gibt es nicht nur in der offenen Landschaft, sondern auch auf städtebaulicher Ebene im Siedlungsraum und auf der Bauparzelle selbst. Ein Beitrag in `Thema Umwelt` von Monika Schenk.

(PDF 939.22 KB)

mehr Infos
lead image  

Oben Himmel - unten Stadt

Wie können wir angesichts der kontinuierlichen Veränderung von Stadt vielschichtige Räume generieren? Mehr noch: Wie sieht der öffentliche Raum von morgen aus? Eine Beitrag im anthos von Pascal Posset.

(PDF 1.47 MB)

lead image  

Experimenta in Heilbronn feierlich eröffnet!

Der größte Science Center Deutschlands ist nun offen. Die Ideen und Visionen aus dem Wettbewerb von 2013 sind Realität geworden. Der öffentliche Platz zwischen den Bauwerken, Park und Neckar ist Teil vom Haupteingang der Bundesgartenschau 2019.

zum Projekt
lead image  

Nominierung Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2019

Die Hager Partner AG ist, mit dem Treptower Park in Berlin, unter den 35 nominierten Projekten für den "Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2019".

lead image  

Quartierspark Thurgauerstrasse Zürich, 1.Preis

Locker gepflanzte Bäumen rahmen die offene Lichtung. Sie bieten Ein- und Ausblicke und schützen zusammen mit ökologisch hochwertigen Bereichen die sensiblen Lagen. Zur Thurgauerstrasse hin öffnet sich der grosszügige und einladende Eingangsbereich. Der aktivste Nutzbereich liegt beim "Alten Schützenhaus". Hier finden alle angedachten Mitwirkungsprozesse statt.

zum Projekt
lead image  

Himalaya-Gebirgslandschaft im Berliner Tierpark

Wir haben den Zuschlag für die Transformation der bisherigen parkähnlichen Zoo-Landschaft in eine Erlebnislandschaft erhalten. Auf einer Fläche von 87.000 m2 werden neben anderen Tieren Schneeleoparden, kleine Pandas oder Kiang-Yaks ein neues Zuhause finden.

lead image  

Beelitz Heilstätten - Entwicklung Quadrant C

In den Beelitzer Heilstätten entsteht ein Neubaugebiet mit 1.300 neuen Wohnungen auf einem Gesamtareal von 63 Hektar. Hauptpunkte unserer Planung sind der sensible Umgang mit dem Denkmalensemble und die behutsame Integration der Neubauten in die bestehenden Strukturen bei grösstmöglichem Erhalt des Waldcharakters.

lead image  

WÜB Ambilly Thonex Genf - 1.Preis

Die Höfe der WÜB Ambilly Thonex fungieren als Trittsteine zwischen der Kulturlandschaft und städtischem Gebiet. Die Gestaltung beinhaltet extensiv genutzte Wiesen, Holzstrukturen sowie einheimische Gehölze und bietet somit vielen Tierarten einen Lebensraum und Nahrungsquelle. Eine grosse Kiesfläche dient als Marktplatz und Treffpunkt, Blumenrasenflecken laden zum Spielen, Entspannen, Grillen etc. ein.

lead image  

Gemeindehaus Oberwil (BL) - 1. Preis

Mit dem Neubau des Gemeindehauses entsteht eine Platzsituation, welche an die typischen Vorzonen anknüpft und zwischen Historischem und Neuem verbindet. Eine breite Treppe mit Sitzstufen verbindet ihn mit dem oberen Platzniveau vor der Wehrlinhalle. Dieser grosse Platz bleibt als Pausenplatz oder für Veranstaltungen frei. Das Belagsmuster animiert zum Spielen und macht ihn zu etwas Besonderem.

lead image  

Bahnhofplatz St.Gallen - Eröffnung

Mit einem grossen, 2-tägigen Fest wurde der neue Bahnhof und Bahnhofplatz in St.Gallen offiziell eröffnet. Derzeit laufen noch letzte Arbeiten nördlich der Gleise.

zum Projekt
lead image  

Wollmatt Dornach - 1.Preis

Bei der Umgestaltung des Umfeldes für den Erweiterungsbau des neuen Alters- und Pflegeheim steht eine klare Adressbildung für den Neubau und eine Requalifizierung der hausnahen Freiräume im Mittelpunkt. Als Voraussetzung für deren Aneignung wird grundsätzlich von einer Verkehrsberuhigung (Begegnungszone) ausgegangen. Neben der Aufwertung der öffentlichen Räume bietet das Konzept eine grosszügige, gemeinschaftlich nutzbare Dachterrasse an.

lead image  

Stadtraumkonzept Luzern

Mit dem Stadtraumk0nzept Innenstadt Luzern zeigte unser Team Aufwertungspotentiale für den öffentlichen Stadtraum in der Innenstadt und den angrenzenden Quartieren auf. Das Konzept basiert auf den Erkenntnissen und Analysen des Projekts Stadtraum Luzern und zeigt Ziele, Gestaltungsansätze und Nutzungsmöglichkeiten sowie daraus abgeleitete Massnahmen zur Aufwertung dieser Stadträume auf.

zum Projekt
lead image  

Bahnhofsareal Wittstock an der Dosse

Das neue Bahnhofsareal ist Teil des täglichen Lebens der Bewohner in Wittstock geworden und der Platz wird noch zusätzlich bis Oktober 2019 als ein Haupteingang für die Besucher der Landesgartenschau genutzt. Wir freuen uns über die gute Resonanz.

zum Projekt
lead image  

Bahnhofsareal Bad Salzungen

Die Realisierung kommt gut voran. Nach dem Neubau der Bahnhofsstrasse und Verlegung aller Medien folgt nun der Bau des westlichen Bahnhofsplatzes und des Goetheparks. Ende 2019 ist das Gesamtareal einschließlich Ausbau des Bahnhofsgebäudes fertiggestellt.

lead image  

Bahnhofplatz Wil (SG), 1.Preis

Ein offener, übersichtlicher Platz mit lockeren Baumgruppen bildet den neuen Ankunftsort am Bahnhof. Der Bushof erhält ein schlichtes, elegantes Dach. Die Verkehrsbeziehungen werden geklärt und gestalterisch herausgearbeitet. Die prägnante Allee wird zu einer offenen, chaussierten Promenade. Auf der Ostseite wird eine dritte Baumreihe ergänzt, um vor den Geschäften einen komfortablen Trottoirbereich zu etablieren.

lead image  

Elfenau Bern

Zwei neue Parkbänke flankieren den zentralen Delfin-Brunnen im Eingangshof. Sie sind analog der grossen Bank vor der Scheune nachgebaut und wie im Parkpflegewerk empfohlenen, geschwungen. Geniessen Sie darauf den Sonnentag im Schatten der Kastanien!

zum Projekt
lead image  

Testplanung Lischenmoos / Bahnhof Süd Gümligen - 1.Preis

Erfolgreiche Testplanung Zentrumsentwicklung Gümligen gemeinsam mit van de Wetering Atelier für Städtebau GmbH und mrs partner AG. Ein durch ortsbezogene Urbanität und Massstäblichkeit geprägtes Ortszentrum in dem nicht nur „gewohnt“, „gearbeitet“ und „eingekauft“ wird, sondern wo man sich auch „vergnügt“ „verwirklicht“ und „begegnet“.

lead image  

Park am Seebogen Wien - 1.Preis

Der Park zeichnet sich durch seine positive Haltung zur neuen Hochbahn in der Seestadt Aspern aus. Sie bildet das räumliche Rückgrat aus, welches als urbane Nutzungsmeile alle Parkteile miteinander verbindet. Ein Baumrahmen mit alternierenden Reihen fasst einen offenen Lichtungsraum. Von einem zentral gesetzten Parkbalkon aus, kann man den Blick bis zum nahen See schweifen lassen.

zum Projekt
lead image  

Treptower Park Berlin

Mit Abschluss der Firmenpflege ging nun der Unterhalt des neuen Sondergartens im Treptower Park an den Bezirk über. Die gesamte Anlage ist gut eingewachsen und wird von der Bevölkerung als pflanzliche Anregung und Erholungsraum gut angenommen.

zum Projekt
lead image  

Grosshofbrücke Luzern - 1. Preis

Zur neuen Stadtseite hin als «Brückenhaus» konzipiert, zur offenen Talseite in die Landschaft übergehend, vermittelt die neue Grosshofbrücke auf allen Ebenen zwischen Bestehendem und Neuem und wird zur belebten und begehbaren Stadt-Landschaft.

zum Projekt
Artikel Anthos 2/18