Gärten Museum Jacobs  

Gärten Museum Jacobs Zürich

Die Eigenständigkeit der beiden Gärten soll erhalten werden. Sie äussert sich in der unterschiedlichen Atmosphäre. Der sonnige Garten der Villa Seefeldquai 17 besticht durch die aufwendige Einfriedung und die markante Blutbuche. Eine erhöhte Terrasse greift die zentrale Achse der Villa auf und inszeniert den Blick auf den See. Der Garten der Villa Mainaustrasse 2 besticht durch seinen schattigen Charakter. Intime Sitzplätze sind in blau-dunkelrote Staudenpflanzungen eingebettet.

Privatgarten O.  

Privatgarten O. Bonstetten

Der Ersatzneubau des Einfamilienhauses in der Landwirtschaftszone behält seinen landschaftlichen Charakter: Grosse Wiesenflächen, einzelne Grossbäume, drei Säulenpappeln am Zugangstor und eine umgebende Wildobsthecke zur Strasse hin. Verschiedene Aussichtsachsen in die weite Umgebung stärken die einzigartige Aussichtslage. Der hausnahe Bereich ist intensiver und mit klarer Formensprache gestaltet.

Privatgarten J.  

Privatgarten J. Berlin

Im dichtbebauten Schöneberg wird eine Shell-Tankstelle aus den 1950er-Jahren zum privaten Rückzugsort. Bambus umschliesst den Garten, Kiefern und Zierkirschen schützen ihn von oben, Blütenstauden und ein langes Wasserbecken setzen Akzente in allen Jahreszeiten.

Privatgarten Z.  

Privatgarten Z. Wettingen

Hinter dem Kloster Wettingen, zwischen alten und neuen Mauern, unterhalb der Autobahn, die vom Blätterrauschen und Vogelgezwitscher übertönt wird, eröffnet sich eine ruhige, beschauliche Welt am Wasser der Limmat.

Privatgarten M.  

Privatgarten M. Herrliberg

Im Zentrum liegt der Pool mit seitlichen Sitz- und Grillplätzen, Seerosenbecken und Rasenstück mit einem hoch aufgeasteten Tulpenbaum. Gefasst wird der Garten mit Gräsern und Stauden. Drei Eibenkuben bringen Ruhe in das bunte Treiben.

Privatgarten C.  

Privatgarten C. ZĂĽrich

Vor dem Haus zum Brunnen liegt ein sonniges Rasenkissen mit Goldregen. Im Zentrum steht im Eingangshof ein neuer Brunnen. Stufen führen zum Schattengarten hinter dem Haus mit mehrstämmigen Eiben und Perückensträuchern.

Privatgarten T.  

Privatgarten T. Schwyz

Der kleine Hausgarten am Fusse der prächtigen Mythen empfängt mit Rosen- und Seerosen-Terrassen, die über zwei Stockwerke zum Eingang und weiter durch einen Kräutergarten zum Wohngarten leiten. Durch eine Obstwiese führt ein Rasenweg weiter zu einer hoch über dem Garten gelegenen Aussichtsbank.

Barockgarten von Wattenwyl  

Barockgarten Beatrice von Wattenwyl Bern

Der prächtige, stark terrassierte Barockgarten wurde in seiner Substanz saniert. Mauern und Wege sowie die gesamte Bepflanzung wurden erneuert. Gemüse und Blumen werden jedes Jahr durch Schulklassen und die Bundesgärtnerei gepflanzt und gepflegt. Der Garten ist öffentlich nicht zugänglich, aber von der Münsterterrasse her gut einsehbar.